Berichte

Spielbericht 8. B-Turnier

(by Alexander Schneider) Endlich war es soweit – das erste Turnier im neuen Vereinslokal des PBC Neonovus Wels stand unmittelbar bevor. Von außen war noch nicht viel von Billard spürbar, aber als sich die Pforten öffneten kam der „Wow-Effekt“. Das alte Kino von damals wurde von den Mitgliedern des PBC Neonovus mit viel Liebe zum Detail zu einer Billard-Destination umgewandelt. Mit einer kleinen Verspätung startete das Turnier um 10:20 Uhr. 35 Billardverrückte zog es heute am 09.11.2019 ins brandneue Lokal. Mit 17 Teilnehmern vom austragenden Verein standen die Chancen auf einen Heimsieg ziemlich gut. Die Vorrunde verlief zum Großen und Ganzen wie es die Buchmacher vorher gesagt hätten. Eine kleine Sensation schaffte der aus Bangladesch stammende Jumshedul Arafat, der den direkten Aufstieg in die Letzten 16 schaffte. Auf seinem Siegeszug ließ er Spieler wie Markus Grünbacher oder Harald Versio hinter sich. Auch der Linzer Poolhaller Constantin Florian zeigte mit gutem Spiel auf und schlug mit Dominik Mayr einen der Turnierfavoriten. Um ca. 15:30 Uhr stand die Vorrunde auch schon wieder in den Geschichtsbüchern. Großes Lob an die Turnierleitung ;-). Die Direktaufsteiger waren fast ausschließlich alte Bekannte des Billardsports. Markus „Pfisti“ Pfistermüller, Markus Guttenberger, Milivoje Kovijanic, Arafat Jumshedul, Constantin Florian, Roland „Killer“ Kiesl, Alfred Purrer und Patrick Kiesl schafften es ohne Partieverlust ins 1/8-Finale. Das Feld wurde von Dominik Mayr, Christoph Watzinger, Markus Grünbacher, Harald Versio, Martin Noichl, Rene Kollmann, Lorenz Hollenstein und Stephan Krumphuber komplettiert. Die Achtelfinalspiele waren bis auf 1 Partie klare Angelegenheiten. Lorenz fegte Alfred Purrer mit 5:0 von der Platte, Pfisti schickte Dominik Mayr mit 5:2 nach Hause, Gutti ließ Christoph „Watzi“ Watzinger mit 5:2 auch wenig Chancen. Arafat setzte seine Serie gegen Harald Versio fort und wies ihn mit 5:2 in seine Schranken. Constantin schlug Martin „Mascht“ Noichl 5:2. Milli unterlag Markus Grünbacher 1:5. Nach einem hart umkämpften Match verlor unser Roli ganz knapp im Hill/Hill gegen Rene Kollmann. Um 17:00 Uhr starteten die Viertelfinali und die Spieler waren heiß auf mehr. In gewohnter „Kiesl-Manier“ spielte sich Patrick in einer dreiviertel Stunde in einen Rausch und besiegte Lorenz Hollenstein mit 5:3. Leider war für Arafat im Viertelfinale Schluss. Grüni war einfach zu stark und setzte sich mit 5:3 durch. Toll gespielt Arafat, weiter so! In einer spannenden Partie sicherte sich Gutti mit 5:3 den Semifinaleinzug gegen unseren Pfisti. Das letzte Ticket fürs Halbfinale löste sich der groß aufspielende Constantin Florian mit einem 5:4 Sieg über Rene Kollmann. Die Semifinali standen somit fest, Markus Grünbacher gegen Markus Guttenberger und Constantin Florian gegen Patrick Kiesl. Patrick hatte zu diesem Zeitpunkt anscheinend noch was vor, denn er fertigte nach 34! Minuten Constantin mit einem White Wash ab. Ich muss sagen es gibt Foltermethoden die sanfter sind. Tolle Leistung von unserem Lokalmatador! In der zweiten Begegnung war es am Anfang ein heißer Schlagabtausch, erst beim 2:2 konnte sich Gutti absetzen und zog mit einem 5:2 ins Finale ein. Endlich war es soweit! Das große Finale stand fest. Markus Guttenberger gegen Patrick Kiesl. Der Center Court war gut gefüllt mit gut gefüllten Zuschauern. Bei Gutti war der sprichwörtliche Hund drinnen. Es wollte nichts mehr so wirklich klappen und so wuchs der Vorsprung von Patrick immer weiter an. Unter tosendem Beifall versenkte Patrick die letzte 10er zum 6:1 Turniersieg. Der insgesamt 20igste B-Turniersieg war für Patrick nach eigener Aussage der Wichtigste, denn er wollte unbedingt vor seinen Vereinskollegen und Freunden diesen Sieg für den PBC Neonovus einfahren. Und das ist ihm in wahrlich meisterlicher Manier gelungen. Wir hoffen, dass es allen Teilnehmern bei uns gefallen hat und freuen uns schon auf die Ligaendrunde am nächsten Wochenende. Bis dahin Gut Stoss.

facebook-square