Unsere Neuigkeiten

Hermann Zeilermayr gewinnt das 7. B-Turnier!

Aus 12 von 14 Vereinen Oberösterreichs fanden sich 36 Spieler zu diesem B-Turnier in der Disziplin 9-er Ball ins Niners in Wels ein. Lediglich die ÖM-Starter und 2 Vikings fehlten aus den Top 20 der OÖ-Rangliste. Die einzige wirkliche Überraschung in der Hauptrunde war das Ausscheiden von Dominik Mayr (ASKÖ PBC Steyr) im Aufstiegsspiel gegen Moritz Engl (PBC Poolhall Linz). Dank ausreichender Tischresourcen konnte die Vorrunde in 4 ½ Stunden zügig durchgespielt werden und der 16er Finalraster startete bereits um 14:30. Die Finalrunde war an Spannung kaum zu überbieten, 8 der 15 Partien liefen auf Hill/Hill. Nachdem er souverän Bernhard Blacher vom austragenden Verein mit 6:1 besiegt hatte, unterlag Lorenz Hollenstein (PBC Neonovus Wels) in der nächsten Partie einem sehr stark aufspielendem Rene Kollmann vom ASKÖ PBC Linz, der zuerst seinen Vereinskollegen Stefan Schmidinger mit 6:5 niedergerungen hatte. Axel Werkhausen - der amtierende Präsident des OÖPBV - verlor gegen Markus Pfistermüller (PBC Neonovus Wels) extrem knapp mit 6:5. Hermann Zeilermayr vom ASKÖ PBC Steyr setzte seine starke Vorstellung aus der Vorrunde fort und besiegte Roland Kiesl vom PBC Neonovus Wels mit 6:4. Stark spielte auch Florian Constantin (PBC Poolhall Linz) gegen den Mitfavoriten Pandur Mirzet (PBC Neonovus Wels) und bezwang ihn mit 6:3. Der Sieger des letzten B-Turniers beim ASKÖ PBC Linz - Markus Guttenberger (SU Raika Zwettl) musste sich Markus Grünbacher (BV Viking Vöcklabruck) mit 6:2 geschlagen geben. Die 6:5 Niederlage von Peter Rusnak (PSC ASKÖ Gmunden) gegen Johannes Nguyen (PBC Billardtempel Linz) und der knappe 6:5 Sieg von Christian Reiter (PSC ASKÖ Gmunden) mit 6:5 über Moritz Engl vervollständigten den Viertelfinalraster. Hier verlor der 3. des letzten GP Markus Pfistermüller knapp mit 5:6 gegen Hermann Zeilermayr, Florian Constantin ebenfalls mit 5:6 gegen Markus Grünbacher, Johannes Nguyen mit 1:6 gegen Christian Reiter und Lorenz Hollenstein mit 3:6 gegen Rene Kollmann. Somit hießen die Halbfinalbegegnungen Christian Reiter : Rene Kollmann und Hermann Zeilermayr : Markus Grünbacher.  Auch diese beiden Partien entwickelten sich zu Krimis und gingen beide 6:5 aus. Das glücklichere Ende hatten hier Christian Reiter und Hermann Zeilermayr. Mit einem deutlichen 7:3 sicherte sich nach nur 8 ½ Stunden Hermann Zeilermayr gegen Christian Reiter den Sieg beim 7. B-Turnier. Wir gratulieren den Platzierten! Sieger: Hermann Zeilermayr (ASKÖ PBC Steyr) Platz 2: Christian Reiter (PSC ASKÖ Gmunden) Platz 3: Rene Kollmann (PBC ASKÖ Linz) und Markus Grünbacher (BV Viking Vöcklabruck) Bemerkenswert dass die Top 8 von Spielern aus 7 Vereinen besetzt werden. Wir danken Heinz Grabner für eine perfekte Turnierleitung und dem Niners Team für perfekte Bedingungen und ein tolle Bewirtschaftung! (Entwurf Bernhard Blacher, Finalisierung Bernhard Karrer, Foto Heinz Grabner)

Hobby-Spieler gewinnt C-Turnier

Am Samstag, 12. Oktober wurde im Billardtempel Linz, das dritte C-Turnier dieser Saison durchgeführt, Disziplin 8-Ball. Es war die perfekte Mischung, aus Lizenzspielern, Snookerfreunden und Hobby-Spielern. Mit 20 Teilnehmern wurden fünf Gruppen mit je 4 Personen gebildet, gespielt wurde im Modus „Round Robin“. Die Gruppenzuordnung wurde automatisch durch die Tournament App vorgenommen, und so konnte kurz nach 10 Uhr bereits begonnen werden. In lockerer Atmosphäre wurde gespielt, gelegentlich mussten die Regeln erklärt werden, aber auch das wurde großzügig von den beteiligten Spielern gehandhabt. Einige Besucher fanden sich ein, alles in allem war eine gute Billard-Stimmung zu spüren. Etwas später stand fest: Fixaufsteiger waren anstandslos die fünf Gruppensieger, sowie nach der Betrachtung Game-Differenz und Score auch die besten drei Zweitplatzierten. Es kristallisierten sich aus den letzten acht relativ klar die Aufsteiger zu den Finalrunden. Beim Halbfinale gab es für Max Scheubmayr wenig Chancen, es gewann Andi D. diese Begegnung eindeutig mit 5:1. Beim zweiten Halbfinalspiel konnte Bernhard Karrer aus Andorf gegen Tenzin Guyrnei immer wieder den Rückstand ausgleichen, letztendlich entschied aber der Mann aus Tibet das Match mit 5:4 für sich. Im Finale Andi D., ein eher dem Snooker zugewandter Hobbyspieler der in jungen Jahren auch Pool gespielt hat, und als Gegner Guyrnei Tenzin, der auch eher Snooker spielt und die Regeln für das 8-Ball erst kürzlich gelernt hat. Immer wieder begeisterte Tenzin mit seinem Ballgefühl die anwesenden Zuseher – dieser Mann hat zweifelsohne Talent. Er musste sich aber dem fast fehlerfrei spielenden Andi mit 5:3 geschlagen geben. Der Sieger erhielt zur Belohnung ein durch einen Sponsor erhöhtes Preisgeld (Euro 150,-) und einen Pokal, der Zweitplatzierte Tibetaner bekam auch ein erhöhtes Preisgeld (Euro 100,-) und einen Pokal. Teilnehmer, Platzierungen, Spieler- und Finalraster Wir gratulieren allen und freuen uns auf die nächsten Turniere, die auch für Hobby- Gelegenheitsspieler offen sind. Einen großen Dank an Ernst, der die Durchführung ermöglichte.  

Neues Logo für den OÖPBV

Hallo Billard-Oberösterreich, hallo Billardfreunde! Der Wechsel des Präsidiums in der „Sommerpause“ und die Motivation etwas zu bewegen, führten dazu, ein deutliches Zeichen zu setzen. Dieses Zeichen- ein neues Logo -und der neue Auftritt bzw. die engagierte Arbeit des neuen Präsidiums sollte hier sukzessive sichtbar werden. Weil aber die Sommerpause oftmals auch genutzt wird sich neue Dressen zuzulegen, war dann doch etwas Eile angesagt. So seht ihr also schon seit den neuen Turnierplakaten und dem langsamen Wechsel der OÖPBV- bzw. ÖPBV Website, das neue Logo. So wie mich damals der Vorschlag aus der Poolhall mit dem OÖ-Wappen begeistert hat, gefällt mir die vielseitige Bedeutung des neuen Logos, das sich schlicht und doch so aussagekräftig präsentiert. Die Idee und Ausführung stammt von „Magic“ Max Führlinger, der schon von Berufs wegen „kreativ“ und im „Marketing“ tätig ist und uns hier ein wirklich tolles Logo entworfen hat. Die beiden O so miteinander zu verschmelzen, dass die liegende 8 daraus wird- ein Zeichen des Glücks und der Hoffnung in vielen Kulturen und nicht zuletzt auch ein ganz besonderer Ball in der ursprünglichsten und bekanntesten Poolbillard-Disziplin war dabei ein genialer Gedanke. Das Ö so zu abstrahieren, dass man einen Massé Stoß auf die zweite Kugel vermuten könnte, symbolisiert unter anderem unsere Offenheit Karambol (und Snooker) gegenüber, als auch unsere Entschlossenheit „voll in die Bälle“ also mit voller Kraft eine Veränderung herbei zu führen. Wir haben uns wohl schon viel zu lange an den „Status Quo“ gewöhnt und selbst unter Androhung von Strafe es nicht zusammengebracht durch unser gemeinsames Auftreten, unseren Sportsgeist, und die Leistung unserer Topspieler auch neue und junge Menschen für unseren Sport zu begeistern. Die liegende 8 – das mathematische Zeichen für Unendlich, endlos soll symbolisieren, dass wir diesen Sport „lieben“ und ihm immer treu bleiben – zugegeben, das ist etwas zu dick aufgetragen, aber ihr versteht sicher was gemeint ist J Das Logo ist als Landesverbandsabzeichen nur in Verbindung mit dem Schriftsatz OBERÖSTERREICHISCHER POOLBILLARD-VERBAND gültig und ist entsprechend sichtbar in einer Mindestgröße von 5x5 cm an den dafür vorgeschriebenen Stellen auf den Dressen zu verwenden. Die Verwendung in entsprechender Komplementärfarbe (das schwarze Logo auf hellem Untergrund, das weiße Logo auf dunklen Untergründen) versteht sich hoffentlich von selbst. Die Einfachheit des LV-Abzeichens sollte auch wieder mehrfach dazu führen, nicht mehr nur den Schriftzug zu verwenden – identifiziert Euch über das Logo, zeigt, dass Ihr Billardspieler des OÖPBVs seid! Aus der Not heraus, dass den Dressen des OÖPBV Kaders nur noch in 4 verschiedenen und insgesamt gerade mal 27 Exemplaren unterschiedlicher Größen vorhanden waren, wurde auch hier das neue Design bereits umgesetzt. In der Broschüre zum neuen Logo und LV-Abzeichen – der Marke OÖPBV - ist das professionell zusammengefasst. Ihr findet diese gemeinsam mit den Logo's im Downloadbereich. Wer sein Dress erst kürzlich produzieren hat lassen, oder wer noch Restbesände hat - es gilt auf den Dressen auch weiterhin das alte Logo. Wer das Logo in den elektronischen Medien benützt, den ersuchen wir die Veränderung zu übernehmen.   Gut Stoß Axel Werkhausen

Snooker Champ auch im Pool erfolgreich

Beim 4. Grand Prix in der Disziplin 10-Ball konnte am 28. und 29. September Markus Pfistermüller den dritten Platz erreichen. Das Turnier wurde in Kramsach/Tirol mit einem 128er Raster gespielt, die besten österreichischen Lizenzspieler waren am Start, davon 18 aus Oberösterreich. Der OÖ Pool Billardverband gratuliert allen Teilnehmern.

3. C-Turnier *NEUER TERMIN*

Das 3. C-Turnier findet am Samstag, 12. Oktober 2019 im Billardtempel Linz statt. Es gibt neben Ranglistenpunkten für alle, auch ein erhöhtes Preisgeld für die ersten acht Plätze abzuholen. Also raaasch anmelden… (Lizenzspieler bitte über app)

Gutti holt sich das 6. B-Turnier

Gutti holt sich das 6. B-Turnier Zum ersten B-Turnier des OÖPBV nach der Sommerpause fanden sich 28 Spieler aus 9 Vereinen beim PBC ASKÖ Linz ein.Die Hälfte der Top 16 war anwesend. In der Vorrunde kam es zu wenig Überraschungen. Der Favorit und erst gesetzte Dominik Mayr (PBC ASKÖ Steyr) konnte sich den Direktaufstieg gegen Markus Löckher (BV Viking Vöcklabruck) sichern. Zweitgesetzter Patrick Kiesl (PBC Neonovus Wels) sicherte sich gegen Stefan Schmidinger (PBC ASKÖ Linz) den Platz in der Finalrunde. Markus Pfistermüller (PBC Neonovus Wels) reservierte sich gegen Andreas Beyerer (BV Viking Vöcklabruck) einen Platz im 8er Finale. Und der letzte Direktaufsteiger war Markus Guttenberger (SU Raika Zwettl) gegen Markus Anzenberger (BV Viking Vöcklabruck). Über die Hoffnung sicherten sich Stephan Krumphuber, Stefan Benzenstadler (beide PBC ASKÖ Linz), Markus Loeckher und Markus Anzenberger den Aufstieg. In den Viertelfinali hatte lediglich Markus Pfistermüller schwer mit Markus Anzenberger zu kämpfen und setzte sich letztlich nach Hill/Hill durch, alle anderen Partien verliefen relativ deutlich. Die Halbfinale lauteten Markus Guttenberger : Patrick Kiesl und Dominik Mayr : Markus Pfistermüller. Dominik sicherte sich mit einem klaren 5 : 1 gegen Markus seinen Platz im Finale. Gutti konnte sich gegen Patrick 5 : 3 durchsetzen und verwerte ihm somit einen weiteren Turniersieg. Das Finale war bis zum Stand von 3 : 3 ausgeglichen, dann konnte Gutti auf 5 : 3 davonziehen. Dominik nutzte seine letzte Chance nicht und so dürfen wir Markus "Gutti" Guttenberger zum Sieg gratulieren! Spielraster Der PBC ASKÖ Linz bedankt sich an den Teilnehmern und wünscht Gut Stoß für das nächste Turnier. Bericht erstellt von Stefan Schmidinger - Turnierleitung. Vielen Dank seitens des OÖPBV an den PBC ASKÖ Linz für ein perfekt ausgerichtetes Turnier und den raschen Bericht!

ASKÖ PBC Wels 3. beim Ö-Cup 2019

ASKÖ PBC Wels 3. beim Ö-Cup 2019 Beim Mannschafts-Cup 2019 in Villach waren 40 Mannschaften aus ganz Österreich am Start. Die schwache Teilnehmerzahl dürfte wohl dem Termin geschuldet sein. Aus OÖ war je 1 Team von ASKÖ PBC Wels, BV Viking Vöcklabruck, PBC ASKÖ Steyr und PSC ASKÖ Gmunden angereist. Die Jungs vom OÖ-Cup-Sieger Gmunden starteten mit 2 knappen 4:5 Niederlagen in den Bewerb, holten sich an Tag 2 dann 2 ganz klare Siege ehe sie 1 Spiel vor dem Aufstieg sich wieder mit einem 4:5 verabschieden mussten. Steyr spielte sich mit 3 schönen Siegen direkt ins Achtelfinale, dort war aber leider Endstation. Viking gewann zum Auftakt klar, dann eine Niederlage, in der 1. Hoffnung dann 2 weitere souveräne Siege ehe sie dann von Wels in die 2. Hoffnung geschossen wurden, von da an spielten sie aber sehr konsequent und holten sich noch einen Achtelfinalplatz. Tag 3 war dann jedoch leider sehr schnell vorbei für die Vöcklabrucker. So richtig in Topform zeigten sie aber die Spieler des ASKÖ PBC Wels, nach einem Sieg im Auftaktspiel leisteten sie sich ein kleinen Hänger in der Direktqualifikation, spielten von da an aber überzeugend durch bis ins Halbfinale. Dort trafen sie auf die Hausherren vom PBC 1st Edition Villach. Diese Partie war an Dramatik kaum zu überbieten, bei 4:3 verschoss ein Villacher noch eine fast gerade 8, so konnten sich die Welser noch ins Stechen retten. Nach unglücklichem Stellungsspiel machten die Gastgeber aber den Sack zu - 4:5 - und holten sich dann nach einem ebenso spannenden Finale auch den Titel - Gratulation an den PBC 1st Edition Villach! Eine sehr starke Turnierleistung des jungen Teams vom ASKÖ PBC Wels - wir gratulieren euch von ganzem Herzen! Weitere Details auf der ÖPBV Seite.

OÖPBV-Landtag 2019

OÖPBV-Landtag 2019 Am 26.7.2019 fand der Landtag des OÖPBV in Wels statt. Nach den Berichten des scheidenden Vorstandes wurde Dieser entlastet. Herzlichen Dank an dieser Stelle an Heinz, Bettina und Bernhard für ihren unermüdlichen Einsatz für den Billardsport in OÖ in den letzten Jahren.   Nach der Neuwahl stellt sich der Vorstand wie zusammen: Präsident, Jugend- und Trainerreferent  Axel Werkhausen Finanzreferent                                               Albin Greifeneder Schriftführer und Turnierreferent            Richard Engl Vizepräsident und Strafreferent                Bernhard Karrer Sportreferent                                                 Hermann Zeilermayr Ligareferent                                                   Thomas Erhartmaier Das Presse- und das Damenreferat sind derzeit noch nicht besetzt, Interessenten melden sich bitte beim Präsidenten.   Es wurden alle Anträge zum Landtag bearbeitet, teilweise abgestimmt und teilweise an Arbeitsgruppen zur Weiterbehandlung übergeben. Wir freuen uns auf eine harmonische und erfolgreiche Zusammenarbeit!

10er LM Senioren

Am Samstag 8.6.2019 fand im Billardtempel Linz die Landesmeisterschaft der Senioren statt. Gespielt wurde 10 – Ball, mit einem 16er Raster Doppel KO. Teilgenommen haben Spieler der Vereine PSC ASKÖ Gmunden, PBC ASKÖ Linz, PBC ASKÖ Steyr und vom austragenden Verein PBC Billardtempel Linz. Pünktlich um 10 Uhr wurde begonnen, unter den Spielern auch zwei frischgebackene österreichische Meister, Christian Reiter und Peter Rusnak. Und für beide war es -mit diesem Winner Image- kein Problem sich direkt bis in die Finalrunden durch zu spielen. Aber es sollte anders kommen, denn über die Hoffnungsrunde konnten sich Hermann Zeilermayr und Axel Werkhausen ebenfalls für die Finalrunden qualifizieren und beim Spiel um Platz Drei mitreden: Das Halbfinale: Christian Reiter : Hermann Zeilermayr Hermann ging mit 3 zu 0 in Führung und es schien so, als ob die Sache eindeutig sei. Aber Christian Reiter kämpfte sich zurück auf 3:3, letztlich hat aber Hermann mit 6:3 gewonnen. Peter Rusnak : Axel Werkhausen Diese Partie war ausgeglichen bis beim Stand von 2:2 Axel die folgenden Spiele für sich entscheiden konnte und plötzlich mit 5:2 gegen den amtierenden österreichischen Meister im 10 – Ball in Führung lag. Ein Spiel konnte Peter noch gewinnen, aber Axel machte mit 6:3 den Sack für sich als Gewinner zu. Das Finale: Hermann Zeilermayr : Axel Werkhausen Hermann konnte durch sein routiniertes Spiel überzeugen, er dominierte am Tisch, Axel ist nicht mehr richtig ins Spiel gekommen. Der Endstand 7:1 für Hermann dokumentiert dies. Wir gratulieren dem neuen Landesmeister Hermann Zeilermayr im 10 – Ball 2019 Das Zitat des Siegers: „der Glücklichere hat gewonnen“ Spielraster Hier findest Du mehr Details über die Teilnehmer Alles in allem war es ein schöner Billardtag in entspannter Atmosphäre mit gutgelaunten Spielern. Danke an Ernstl für die Möglichkeit, diese Landesmeisterschaft in Linz durchführen zu dürfen. Für die Techniker: verwendet wurde das Tournament App vom ÖPBV, Hotspot via Handy benötigte ca. 200 MB Daten Volumen für die Abwicklung. geschrieben von Richard Engl / Turnierleitung

10er LM Allgemeine Klasse

Trotz Pfingstwochenende, Vatertag und perfektem Sommerwetter fanden sich 23 Billardbegeisterte im C’est la Vie in Vöcklabruck ein, um sich den Landesmeistertitel im 10er Ball auszuspielen. Die ersten Überraschungen liessen natürlich nicht lange auf sich warten. So musste sich der frischgebackene Seniorenstaatsmeister Reiter Christian Albin Greifeneder und Markus Guttenberger geschlagen geben. Der topgesetzte Markus Weichhart verlor in der 1. Siegerrunde nach Freilos gegen Alex Schneider und im Aufstiegsspiel der Hoffnung gegen Armin Stainko. Die Viertelfinalpartien lauteten: Lorenz Hollenstein – Markus Pfistermüller 1:6 Hermann Zeilermann – Rene Kollmann 2:6 Dominik Mayr – Armin Stainko 2:6 Markus Anzenberger – Stefan Schmidinger 6:2 Die Halbfinale hätten unterschiedlicher nicht sein können. Im ersten gewann Rene Kollmann deutlich mit 6:2 gegen Pfistermüller. Im 2. Halbfinale lieferten sich Stainko und Anzenberger einen wahren Krimi. Stainko war bereits 5:2 vorne, dann konnte Anzenberger auf 5:5 aufholen und im Entscheidungsgame hatte schlussendlich Stainko das bessere Ende für sich. Das Finale war dann eine eindeutige Sache. Nachdem Kollmann in der ersten Partie die 9 verschoss, liess ihn Armin Stainko nicht mehr wirklich ins Spiel kommen und gewann sicher 7:0. Trotzdem Gratulation an Rene Kollmann, der sein bisher bestes Turnierresultat erzielte. RASTER

Alex Blacher (PBC ASKÖ Wels) gewinnt sein erstes B-Turnier!

Bei perfektem Billardwetter trafen sich am 25. Mai 27 Billardspieler im Cafe 14/1 endlos Wels zum 5. B-Turnier der Saison. Gespielt wurde 10er Ball mit einem 32 Raster in der Hauptrunde und ab dem Viertelfinale KO-Runde. Die Spiele wurden recht zügig beendet und somit konnte um 14:30 mit der Finalrunde gestartet werden. Die größte Überraschung der Vorrunde neben dem Ausscheiden von Markus Pfistermüller und Christoph Watzinger war das Ausscheiden von Patrick Kiesl, der gegen Alexander Blacher in die Hoffnungsrunde geschickt wurde und gegen Moritz Engel in der Aufstiegspartie der Hoffnungsrunde unterlag. Beide Gegner sollten später im Finale aufeinander treffen. Neben Alexander Blacher schafften noch Mirzet Pandur, Hermann Zeilermayr und Dominic Mayr den Direktauftstieg. Über die Hoffnung  komplettierten Andreas Puiu, Moritz Engl, Rene Kollmann und Lorenz Hollenstein die Viertelfinalpartien. In den Halbfinalen konnte sich Moritz Engel gegen Andreas Puiu mit 5:2 und Alexander Blacher gegen Mirzet Pandur mit 5:4 durchsetzen. Somit stand das Finale Engel gegen Blacher fest und konnte gegen 16:30 gestartet werden. Alexander Blacher spielte in der Anfangsphase sehr stark und konnte schnell ein Führung herausholen. Doch Moritz Engel kämpfte sich beim Stand von 2:4 gegen ihn noch einmal auf 4:5 heran bevor Alexander Blacher den Sack zu machte und das Turnier mit 6:4 gewinnen konnte. Der PBC 14/1 endlos gratuliert Alexander Blacher recht herzlich zu seinem ersten B-Turnier Sieg und bedankt sich bei allen Teilnehmern und vor allem beim Lokal für die perfekten Bedingungen.

OÖCup 2018/19

Bei gewohnt schönem Wetter fand im Ninersbillard der OÖ-Cup statt. Leider konnten Zwettl, Freistadt und Kirchdorf auf Grund organisatorischer Probleme keine Mannschaften stellen. Somit fanden sich 16 Teams zum diesjährigen Cup ein. Die meisten Mannschaften stellte ASKÖ Linz mit 4 Teams. Bereits in der ersten Runde spielte ASKÖ PSC Gmunden mit Peter Rusnak, Alfred Purrer, Milivoje Kovijanic und Pandur Mirzet voll auf und schlug ASKÖ Wels 3 in einer fehlerlosen Partie in weniger als 30 Minuten 5:0. Spannend war auch das Match ASKÖ PBC Wels 1 gegen ASKÖ PBC Linz 1: In diesem kämpfte sich Wels nach einem 4:0 Rückstand auf ein 4:4 zurück ins Spiel und Patrick Kiesl konnte dann das glücklichere Ende für Wels in der Entscheidungspartie herausholen. Nach ca. 10 Stunden hatten sich die letzten 8 in die Finalrunde hochgekämpft. Die Paarungen im Viertelfinale lauteten: ASKÖ Wels 1 gegen ASKÖ Linz 1 - Ergebnis 5:0 PBC Poolhall Linz 1 gegen PBC Billardtempel Linz 1 - Ergebnis 5:4 PBC ASKÖ Linz 3 gegen PBC 14/1 Endlos - Ergebnis 5:3 PSC Gmunden 1 gegen PBC ASKÖ Steyr 1 - Ergebnis 5:4 Somit fanden sich im Halbfinale ASKÖ Wels 1 der aktuell führende der 1. Landesliga gegen PBC Poolhall 1 und ASKÖ PSC Gmunden 1 gegen ASKÖ PBC Linz 3. Für Wels (Kiesl P., Butora, Pfistermüller, Blacher A., Hollenstein) lief das Halbfinale so gar nicht und sie mussten sich gegen eine stark aufspielende Mannschaft aus der Poolhall (Engl, Schulz, Florian und Setik) mit 5:1 geschlagen geben. Ähnlich ging es ASKÖ PBC Linz 3 (Erhartmaier, Benzenstadler, Sharokhi, Seiller). Sie verloren 5:2 gegen Gmunden. Im Finale liess dann ASKÖ PSC Gmunden nichts anbrennen: Sie spielten weiterhin solides und starkes Billard und besiegten PBC Poolhall Linz mit 5:2 und kürten sich zur besten Mannschaft Oberösterreichs. Wir gratulieren allen teilnehmenden Teams recht herzlich und bedanken uns für den hohen sportlichen Wert der Veranstaltung! Herzlichsten Dank an Heinz Grabner für 17 Stunden!!! Turnierleitung! Wir freuen uns jetzt schon auf den OÖCup 2020 in Vöcklabruck!

8er-Ball LM Senioren 2019

Am 31.03 2019 haben sich 14 Senioren im Niners Billard in Wels eingefunden, um sich den Landesmeistertitel im 8-Ball auszuspielen. Nach den sehr spannenden Partien, die diese erfahrenen Spieler untereinander ausgespielt haben, konnten sich die Favoriten durchsetzen. Somit ergaben sich als Halbfinalpartien folgende Paarungen: Christian Reiten spielte ein spannendes Match gegen seinen Vereinskollegen Peter Rusnak, dass er mit 6:2 für sich entschied. Markus Führlinger unterlag nach hartem Kampf mit einem 2:6 gegen Hermann Zeilermayr. Im Finale lieferten sich Christian Reiten und Hermann Zeilermayr gegenseitig eine extrem spannende Begegnung. Zweiterer errang dann einen 7:4 Sieg. Auch gratulieren möchten wir den tapferen, die sich leider um den Einzug ins Halbfinale geschlagen geben mussten - Gerhard Großsteiner und Manuele Teso. Wir hoffen auch in Zukunft auf so spannende und umkämpfte Partien, die unseren Sport so ehren. Hier findet Ihr den Raster: https://oepbv.at/turnier/php_public/spielfeld.php?tID=23090&tabID=540 Bericht & Photo: ASKÖ PBC Wels

Dominik Mayr ist 8er-Ball Landesmeister 2019!

Zur 8-Ball LM im PBC Askö Linz fanden sich bei herrlichem Billard-Wetter 38 Spieler ein. In der Vorrunde kam es zu wenig überraschendem. Direkt aufgestiegen sind Fabian Kraml, Markus Pfistermüller, Markus Grünbacher, Mirzet Pandur, Armin Stainko, Dominik Mayr, Christian Reiter und die amtierende Nummer Eins Markus Weichhart. In der Hoffnung konnten sich Manuel Wöhrnschimmel, Christoph Watzinger, Rene Kollmann, Alexander Schneider, Oliver Ulrich, Constantin Florian, Markus Anzenberger und Anel Jukic behaupten. Ins Achtlfinale konnten sich Rene Kollmann, Fabian Kraml, Christoph Watzinger, Alexander Schneider, Dominik Mayr, Christian Reiter, Mirzet Pandur und Armin Stainko durchsetzen. Im Viertlfinale konnte sich Christoph Watzinger, Fabian Kraml, Dominik Mayr und Mirzet Pandzur durchsetzen. Im Halbfinale konnten sich Dominik Mayr und Pandur Mirzet durchsetzen. Im Finale spielte "Miro" gegen "Mayr". "Mayr" ist Landesmeister Text&Bild: ASKÖ PBC Linz Turnierraster: https://oepbv.at/turnier/php_public/spielfeld.php?tID=23088&tabID=538

Andreas Beyerer gewinnt das 2. C-Turnier der Saison!

16 Spieler nahmen heute teil, das Teilnehmerfeld war breit gefächert, neben den Youngsters Sharokhi Wares und Bernhart Eliah (beide PBC ASKÖ Linz), Lizenzneulingen Rainer Stadler (PBC 14/1 Endlos Wels) und Constantin Florian (PBC Poolhall Linz), Wiedereinsteiger Andreas Beyerer (BV Viking Vöcklabruck), waren auch einige „alte“ Hasen und auch 2 Hobbyspieler mit dabei. Insgesamt 7 Vereine waren vertreten. Gespielt wurde 9-Ball, Round Robin in 4 Gruppen auf 8 Tischen, wodurch das Turnier natürlich zügig voran kam. In der Vorrunde gab es eigentlich keine großen Überraschungen. Nur in der extrem stark besetzten Gruppe 1 schied der sehr gut spielende Constantin Florian unglücklich trotz 2er Siege aus. In der 8er-KO-Runde, in die sich Spieler aus 6 Vereinen gekämpft hatten, arbeiteten sich Andreas Beyrerer und Erwin Feichtlbauer (PBC Andorf) relativ souverän bis ins Finale durch. Dieses war dann an Spannung kaum zu überbieten, nach 1 Std 20 Min. Spielzeit setzte sich Andreas knapp mit 6:5 durch. Die beiden dritten Plätze gingen an Moritz Engl (Poolhall Linz) und John Cliu (ASKÖ PBC Wels). Wir gratulieren ! Hier findet Ihr die Raster: Vorrunde: https://www.oepbv.at/turnier/php_public/spielfeld.php?tID=23066&tabID=508&scroll= Finalraster: https://www.oepbv.at/turnier/php_public/spielfeld.php?tID=23066&tabID=615 Vielen Dank an den Turnierleiter Heinz Grabner und dem Ninersbillard für ein perfektes Turnier mit super Stimmung in gemütlichem Ambiente!

4. B-Turnier 9-Ball PBC Kremstal

Trotz schönem Wetter und angenehmen Aussentemperaturen fanden sich 40 Lizenzspieler in Kirchdorf ein. In der Vorrunde gab es keine besonderen Überraschungen, zu erwähnen ist dass es 2x zum Familienduell Blacher/Blacher kam, die beiden teilnehmenden Kirchdorfer leider nicht aufsteigen konnten und der junge Jumshedul Arafat sich in der Hoffnung bis zum Aufstieg durchspielte. Die direkten Aufsteiger hiessen somit Stainko, Hollenstein, Löckher, Grünbacher, Kiesl, Pfistermüller, Guttenberger und Reiter. Aus der Hoffnung stiegen dann Kollmann, Mayr, Anzenberger, Klaus, Arafat, Blacher Alex, Krumphuber und Zeilermayr ins Achtelfinale auf. Dort setzte sich dann doch überraschend Zeilermayr gegen Stainko mit 6:5 durch, weiteres gewann Hollenstein gegen Krumphuber (6:3), Löckher geben Anzenberger (6:4), Klaus gegen Grünbacher (6:0),Kiesl geben Arafat (6:2), Kollmann gegen Pfistermüller (6:4), Blacher gegen Guttenberger (6:4) und Mayr gegen Reiter(6:1). Im Viertelfinale kam es dann zu folgenden Begegnungen, Hollenstein gegen Zeilermayr(6:4), Löckher gegen Klaus (6:5), Kiesl gegen Kollmann(6:1) und Mayr gegen Blacher (6:3). Im Halbfinale kam es zu 2 eher deutlichen Ergebnissen, wo sich Hollenstein gegen Löckher mit 6:2 durchsetzte und Kiesl mit seinem gewohnt starken Spiel gegen Mayr mit 6:3 gewann. Im Finale kam es also zum Mannschaftsduell zwischen Kiesl und Hollenstein, wo Patrick dann aber auch keine Gefangene machte, er spielte im kompletten Finalraster und besonders im Finale extrem effizient und gewann mit 7:2. Wir gratulieren ganz herzlich allen Gewinnern und freuen uns dass auch diesmal wieder so viele Spieler den Weg nach Kirchdorf auf sich nahmen. Ausserdem noch danke an Heinz Grabner, Lorenz Hollenstein, Hermann Zeilermayr, Stefan Schmidinger, Bernhard Blacher und Axel Werkhausen für die Unterstützung bei der Turnierleitung.

linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram