Berichte

Markus Pfistermüller gewinnt 2. GP 2020

Der Oberösterreicher Markus Pfistermüller holt seinen ersten GP Sieg im Pool Billard! Nachdem er im September 2019 bereits den 3. Platz beim 10 Ball GP in Tirol erreicht hat, wollte er es diesmal in Kärnten Toppen. Und mit Platz 1 ist das wunderbar gelungen. Markus zählt als ehemaliger Snooker-Champ jetzt auch im Poolbillard zu den Besten Spielern in Österreich. der OÖPBV gratuliert -respekt- Viele Spieler aus OÖ haben den weiten Weg nach Villach nicht gescheut und spielten mit, hier die Teilnehmer:mit Verein und Platzierung: 1 205209 Pfistermüller Markus PBC NeoNovus Wels 9 207603 Weichhart Markus BV Viking Vöcklabruck 25 209136 Beyerer Andreas BV Viking Vöcklabruck 33 200085 Guttenberger Daniel SU Raika Zwettl 33 209341 Florian Constantin PBC Poolhall Linz 33 200726 Braun Johannes PBC ASKÖ Linz 33 207974 Zeilermayr Hermann PBC NeoNovus Wels 33 200609 Blacher Alexander PBC NeoNovus Wels 33 205762 Reiter Christian PSC ASKÖ Gmunden 48 200546 Bernhart Eliah PBC ASKÖ Linz 48 203506 Kollmann Rene PBC ASKÖ Linz 65 200240 Anzenberger Markus BV Viking Vöcklabruck 65 204103 Löckher Markus BV Viking Vöcklabruck

1. Senioren/Ladies GP

Sieger des 1. Senioren Grand Prix Turnier im Ballazzo in St. Johann im Pongau wurde Daniel Konrad vom BSLZ Salzburg. Im Finale siegte er gegen den Linzer Johannes Braun. Auf den 3. Plätzen landeten Hermann Zeilermayr vom PBC Wels und Gordon Farina vom BSLZ Salzburg. Insgesamt nahmen 47 Spieler aus ganz Österreich am GP teil.

LM Senioren 8-Ball

Am Palindrom-Tag 02.02.2020 trafen sich 19 Billardsportler über 50 zum Bewerb der 8er Ball Senioren Landesmeisterschaft. Neben den 17 österreichischen Staatsbürgern verschlug es noch einen Deutschen und einen Serben nach Linz. Wegen dem regen Zuspruch wurde in der Vorwoche mit dem Billardtempel noch schnell ein weiterer Ausrichter mit 4 Tischen gefunden. Somit konnten die Vorrunden in 2 16er Rastern in ca 5 Stunden durchgespielt werden. Danke an Thomas Erhartmaier für die Turnierleitung in der LinzAG, Ernst Aschauer für die spontane Hilfe mit den zusätzlichen Tischen und die LinzAG für die Ausrichtung des Turniers. Zum Finalraster traf man sich dann wieder im Sporthaus der LinzAG Sport in der Holzstrasse 11. Dort matchten sich zum Großteil Vereinskollegen, die sich aber bis auf Gerhard Großsteiner alle den Externen geschlagen geben mussten. Siegsreich ohne Niederlage blieben Markus Führlinger (PBC Neonovus Wels) und Alfred Purrer (PSC ASKÖ Gmunden), über die Hoffnung schafften es der Ligareferent Thomas Erhartmaier (PBC ASKÖ Linz) und Lokalmatador Gerhard Großsteiner. Vom Billardtempel gesellten sich dann die direkten Aufsteiger Johannes Braun (PBC ASKÖ Linz) und Ernst Aschauer (Billardtempel Linz). Über die Hoffnung konnten sich Markus Guttenberger (PBC ASKÖ Linz) und El Presidenté Axel Werkhausen (PSC ASKÖ Gmunden) qualifizieren. Nach der Setzung des Finalrasters Kam es zu folgenden Paarungen: Johannes Braun (als Nr. 1 des Turniers) auf Gerhard Großsteiner, der seinen Heimvorteil zu nutzen wusste und Johannes mit 6:2 nach Hause schickte. Nichts zu melden hatte auch Axel Werkhausen gegen Markus Führlinger (1:6) nur die Partien Aschauer-Erhartmaier und Guttenberger-Purrer reizten das Startgeld voll aus und Ernst und Alfred behielten die Nerven und zogen mit 6:5 in die Halbfinali. Markus gegen Ernst – eine Spielerpaarung die man gemessen an der Körpergröße noch lustig finden kann, wären ihre Stoßtechniken nicht so total verschieden. Der Snookerspieler pottete die letzte 8 zum 6:2 und gönnte Ernst um 18:15 den verdienten Feierabend – Gratulation zu Platz 3! Im zweiten Halbfinale zeigte Alfred dann wieviel Substanz ihn das Match gegen Gutti wirklich gekostet hatte- er musste sich Gerhard mit 6:3 geschlagen geben- auch an Alfred: Gratulation zum Platz 3 in deiner ersten Senioren LM. FINALE! Magic Max gegen den Hausherrn Gerhard Großsteiner. Die Teilnahme Ihres Vereinskollegen zum Anlass hatten sich noch einige LinzAGler als Zuschauer im Aufenthaltsraum versammelt und konnten eine Krimi mit allen Höhen und Tiefen auf die volle Distanz in 1:35 bis zum 6:7 verfolgen und Markus Führlinger konnte sich erstmalig nach einigen zweiten Plätzen (zuletzt im 14/1 im Jänner 2019) zum Landesmeister in der Seniorenklasse feiern lassen. Herzlichen Glückwunsch!!

LM Allg. Klasse 8-Ball

Es ist Samstag der 1. Februar 2020, fast schon frühsommerliche Temperaturen und strahlender Sonnenschein. Was machen 38 „Billard-Verrückte“? Richtig! Sich den Landesmeistertitel im 8er Ball ausspielen. Die Vorrunde verlief größtenteils ruhig, eine Überraschung war jedoch, dass Mike Renner den auf Nummer 2 gesetzten Markus Pfistermüller in die Hoffnung schicken konnte. Darüber hinaus stieg Mike direkt ins Achtelfinale auf. Relativ ausgeglichen ereigneten sich die restlichen Aufstiegspartien, und es gesellten sich zu ihm Reiter Christian, Lorenz Hollenstein, Alexander Blacher, Armin Stainko, Daniel Guttenberger, Mirzet Pandur und Hermann Zeilermayr. Die freudigen Aufsteiger aus der Hoffnungsrunde waren Roland Kiesl, Markus Führlinger, Dominik Mayr, Markus Guttenberger, Markus Pfistermüller, Byambatsogt Purevjav, Markus Sallaberger und Radu-Teodor Goldis. Somit war das Achtelfinale komplett. Um 18 Uhr 30 starteten wir in die Phase der Letzten 16. Beinahe die Hälfte der Finalrundenteilnehmer (7) stellte der austragende Verein Neonovus Wels! Eine Bilanz die sich wahrlich sehen lassen kann. Roland Kiesl, konnte auf heimischen Boden Christian Reiter mit 6:4 besiegen. Ebenfalls ein 6:4 ergab sich in der Begegnung von Lorenz Hollenstein und Markus Führlinger. Trotz starker Leistung war für Alexander Blacher an dieser Stelle Schluss. Für seinen Gegner Dominik Mayr ging die Reise ebenfalls mit einem 6:4 Sieg weiter. Armin Stainko hatte es mit Markus Guttenberger zu tun und konnte diesen mit 6:3 in seine Schranken weisen. Markus Pfistermüller musste gegen Daniel Guttenberger ran. Jung-Gutti konnte sich mit einem 6:4 durchsetzen. Ein komplett neues Gesicht traf in der 6. Partie auf Mirzet Pandur. Der aus der Mongolei stammende Byambatsogt Purevjav spielte sich bis ins Achtelfinale, jedoch war Mirzet für ihn eine Nummer zu groß. Endstand 6:2 für Mirzet. Neu-Welser Hermann Zeilermayr schaffte mit einem 6:5 Sieg gegen Markus Sallaberger den Einzug ins Viertelfinale. Die letzte Achtelfinalbegegnung bestritten Michael Renner und Radu-Teodor Goldis. Michael konnte während des ganzen Turniers ein sehr hohes Niveau halten und folgte Hermann mit 6:3 in die nächste Runde. Somit waren noch 4 Neonovus-Spieler dabei. Leider mussten diese jeweils gegen einander spielen. Roland Kiesl spielte gegen Lorenz Hollenstein. Lorenz, der über den gesamten Turnierverlauf starke Leistung zeigte und Roli nur wenige Chancen gab. Somit zog Lorenz mit 6:2 ins Halbfinale ein. Noch weniger Mitleid mit seinem Mannschaftskollegen hatte Michael Renner. Er besiegte in einer knappen dreiviertel Stunde Hermann Zeilermayr mit 6:0. Dominik Mayr konnte sich in einem Hill-Hill gegen Armin Stainko behaupten und Mirzet Pandur nutzte seine Chancen und schlug Daniel Guttenberger mit 6:4. Die Semifinali waren somit Lorenz Hollenstein gegen Dominik Mayr und Mirzet Pandur gegen Michael Renner. Einen wahren Schlagabtausch gab es in der Partie von Lorenz und Dominik, letzterer behielt die Oberhand und gewann mit 6:4. Michael Renner war der bereits sehr lange Turniertag schon etwas anzusehen, jedoch wollte er einfach nicht aufhören sein bestes Billard zu zeigen und bezwang einen nicht weniger stark spielenden Mirzet Pandur mit 6:4. Es hatte also auch im dritten Turnier in Folge ein Neonovus-Spieler das Endspiel erreicht. Michael Renner gegen Dominik Mayr. Das Finale begann um 23:58 und Dominik konnte sich früh absetzen und spielte nahezu fehlerfreies Billard bis zum Stand von 4:0. Michael gelang es nicht mehr so recht seine Konzentration auf das geforderte Maß zu halten, konnte jedoch durch einen Fehler von Dominik den Ehrenpunkt ergattern. Um 01:14 fiel die letzte Schwarze zum 7:1 Endstand. Der PBC Neonovus Wels gratuliert recht herzlich dem neuen Landesmeister im 8er Ball Dominik Mayr, sowie Lorenz und Michael für ihre starke Leistung. Danke auch an alle Teilnehmer, die diesen Tag mit uns zu etwas Besonderen gemacht haben.

Damen LM 8-Ball 2020

Damen LM 8-Ball 2020 im PBC Neonovus Wels An diesem regnerischen Sonntag, dem 02.02.2020, trafen sich 4 eifrige Damen im PBC Neonovus Wels, um sich miteinander bei der Landesmeisterschaft im 8-Ball zu messen. Gespielt wurde Doppel-K.O. bis ins Finale. Bei den Erstrundenbegegnungen setzten sich Christina Bugiel gegen Beatrix Watzinger und Nadine Scheibenreif gegen Bettina Blacher durch. Den Einzug ins Finale über die Gewinnerrunde konnte sich Christina in einem deutsch-deutschen Duell sichern. Bettina konnte sich über die Verliererrunde von ganz hinten wieder nach vorne kämpfen und schaffte somit ebenfalls den Einzug ins Finale. Nach einigen spannenden Safe-Schlachten gewann Bettina mit 6 : 3 und konnte damit das Finale für sich entscheiden. Der PBC Neonovus Wels konnte den teilnehmenden Damen eine angenehme Spielathmosphäre bieten und freut sich in Zukunft wieder und eventuell auch mehr Damen bei sich als Gäste im Rahmen eines derartigen Turniers zu begrüßen. 1. Blacher Bettina 2. Bugiel Christina 3. Scheibenreif Nadine 3. Watzinger Beatrix Der OÖPBV gratuliert.

1. B-Turnier 2020

(by Alexander Schneider) Eine neue Saison, ein neues Jahr, ein neues Jahrzehnt und das 1. Basisturnier im Vereinslokal des PBC Neonovus Wels – besser kann eine Saison nicht starten. Obwohl zeitgleich ein Grand Prix ausgetragen wurde, zog es 37 motivierte Spieler und Spielerinnen nach Wels, um sich der Herausforderung zu stellen. Die Vorrunde verlief in gewohnter Manier, die Herren Dominik Mayr, Alexander Blacher, Mirzet Pandur, Markus Guttenberger, Roland Kiesl, Lorenz Hollenstein, Daniel Guttenberger und Patrick Kiesl schafften den Aufstieg in die Finalrunde ohne Satzverlust. Hier ist zu erwähnen, dass Lorenz auf diesem Weg nur ein einziges Game abgeben musste. Roland, oder wie er unter seinen Fans auch bekannt ist: „Killer“ sicherte sich den Aufstieg mit einem Hill-Hill Sieg gegen niemand geringerem als Armin Stainko. Tolle Leistung von unserem Urgestein. Auch Daniel zeigte nach 2-jähriger auferlegter Billardpause sein Können und marschierte mit 3 Siegen, zwei davon mit einem „White Wash“, in die Gruppe der letzten 16. Über die Hoffnungsrunde schafften Constantin Florian, Albert Marjanovic, Markus Sallaberger, Franz Brandstetter, Markus Löckher, Arafat Jumshedul, Markus Grünbacher und Alexander Schneider den Aufstieg. Hier waren die Aufstiegspartien deutlich spannender als in der Winnersround, denn 4 von diesen 8 Partien wurden erst im letzten Frame entschieden. Markus Sallaberger spielte mit sehr feiner Klinge und warf mit einem 5:3 Sieg Armin vorzeitig aus dem Wettbewerb. Das Achtelfinale verlief zum größten Teil wie auf dem Papier. Dominik Mayr, Alexander Blacher und Lorenz Hollenstein erlaubten ihren Gegnern keinen einzigen Punkt und waren sicher in der nächsten Runde. Leider konnte Killer nicht an die gute Leistung aus der Vorrunde anknüpfen und verlor gegen Markus Löckher mit 3:6. Alexander Schneider konnte sich für die Niederlage aus der Vorrunde bei Markus Guttenberger revanchieren und zog ins Viertelfinale ein. In der Runde der letzten 8 kam es zu sehr hochkarätigen Begegnungen. Dominik lieferte sich mit Alexander B. einen wahren Krimi. Endstand, wie könnte es anders sein? 6:5 für Dominik, der am Ende das Quäntchen mehr Glück hatte. Der junge Gutti hatte es mit Mirzet zu tun, aber mit konzentriertem Spiel und kühlem Kopf, schaffte Daniel mit einem 6:4 den Sprung ins Semifinale. Lorenz und Markus bestritten das dritte Match im Viertelfinale und hier konnte sich der Welser, der seit dieser Saison in Österreichs höchster Spielklasse agiert, mit 6:3 einen Platz im Halbfinale sichern. Das letzte Match war eine vereinsinterne Begegnung zwischen Patrick Kiesl und Alexander Schneider. Alex konnte bis zu 4:4 mit Patrick mithalten, aber am Ende konnte Patrick mit einem 6:4 und einem lauten Siegesschrei in die nächste Runde vorrücken. Die Halbfinalbegegnungen standen fest. Dominik gegen Daniel und Patrick gegen Lorenz. Obwohl einiges nicht nach Daniel’s Plan zu laufen schien, denn es wurde oft der Kopf geschüttelt und ungläubig an die Decke gestarrt, gelang ihm der Einzug ins Endspiel mit einem 6:3. Im zweiten HF konnte sich Patrick früh von Lorenz absetzen und ließ ihm nur wenig bis gar keine Chance. Mit 6:2 folgte Patrick Gutti ins Finale. Das Traumfinale war perfekt, Patrick Kiesl gegen Daniel Guttenberger. Die ersten Frames verliefen ziemlich ausgeglichen, jedoch nach dem Stand von 2:2 konnte sich Gutti immer weiter absetzten. Daniel spielte konzentriert bis zum 6:2. Patrick eröffnete den neunten Frame und hatte endlich mal freie Bahn auf die erste Kugel und sicherte sich den Punktgewinn. Das war aber leider das Ende der Fahnenstange und so musste Patrick zusehen wie Daniel die letzte 9 zum 7:3 Endstand versenkte. Wir gratulieren Daniel Guttenberger zum Sieg des 1. B-Turnieres 2020 Der OÖPBV bedankt sich bei Alex für die gewohnt souveräne Turnierleitung und bedankt sich auch beim PBC NEONOVUS für die Durchführung der Veranstaltung.

facebook-square